Fotoprojekt Dänemark II

Teil 2 meines Dänemark Roadtrips hat mich nach Vejle und Kolding geführt. Eigentlich war der Plan noch nach Aarhus weiter zu fahren, aber dann kam doch noch spontan ein Job dazwischen.

Ich hatte mich im Vorfeld viel mit den Arbeiten des grandiosen Architekturbüros Henning Larsen auseinandergesetzt, an denen man in Dänemark ja kaum vorbei kommt.

Eine meiner meistgeklickten Arbeiten, das Spiegelgebäude in Hamburg, stammt ja auch aus deren Feder.

Architekturfoto Universität Kolding

Universität in Kolding

Kolding Universität Spitze

Detailfoto

Der erste Anlaufpunkt war die USDK, University of Southern Denmark in Kolding. Ebenfalls von Henning Larsen entworfen, besticht die Fassade durch Dreieckselemente, welche sich automatisch und manuell an die jeweilige Licht- und Temperatursituation anpassen.

Super spannend, da sich mit den Tageszeiten sehr viele verschiedene Stimmungen ergeben.
Aufgrund der Ferien und Corona war das Gebäude nachts leider nicht beleuchtet, sodass ich keine Nachtaufnahme machen konnte.

Berufsschule Kolding Architektur

Wirtschaftsakademie Kolding

Direkt nebenan befindet sich praktischerweise die Wirtschaftsakademie Kolding, die nicht weniger interessant ist.

Die Perspektive über den Kanal fand ich besonders spannend, da sich hier ein toller Farbkontrast zwischen dem vordergründigen Grün und der Farbe der Fassade ergibt. Außerdem ergeben der Weg im Vordergrund und die Fensterformation so eine schöne Parallele.

The Wave Vejle

The Wave in Vejle

Bølgen Dänemark

The Wave Bølgen

Als nächsten Stop für den Kurztrip hatte ich mir dann The Wave in Vejle rausgesucht. Ein Wohnhaus in Form von 5 großen Wellen. Natürlich wieder von Henning Larsen.

Das Objekt befindet sich inmitten eines neu erschlossenen Hafenareals, was mich sehr an die Hamburger Hafencity erinnert hat. Allein dort könnte man sicher eine ganz Woche mit Architekturfotos verbringen.

Teil III folgt!

Fotoprojekt Dänemark I

Ich hatte schon länger vor ein Fotoprojekt über skandinavische/dänische Architektur zu starten.
Nun kam ja leider erstmal Corona, der Lockdown und die Grenzschließung dazwischen. Wie der Zufall es so will, hatte ich jedoch pünktlich zur Grenzöffnung ein Wohnmobil zur Verfügung. Was gibt es für eine bessere Art zu reisen und gleichzeitg Social Distancing zu betreiben, als in einem Wohnmobil?

Das befanden die dänischen Grenzer wohl auch so, nachdem Sie mich zwar rausgewunken haben, ich aber versicherte das Wohnmobil nicht zu verlassen. Naja, zumindest fast nicht. Denn immerhin wollte ich ja spannende Architektur fotografieren.

Für den ersten Trip hatte ich mir Wattenmeerzentrum in Ribe an der Westküste rausgesucht. Ein super futuristischer Flachbau, komplett mit Reet gedeckt, der sich bemerkenswert in die Umgebung einfügt.

Vadehavscentret Dänemark Frontansicht

Vadehavscentret Dänemark

Ich hatte super Glück mit dem Wetter und dem Licht am frühen Morgen. Da es so windig war, wechselte das Wetter quasi minütlich zwischen Sonnenschein, Wolken und Starkregen. Quasi ein Traum für jeden Architekturfotografen, da man so viele unterschiedliche Lichtstimmungen und Wolkenkonstellationen fotografieren kann.

Vadehavscentret Sonnenaufgang Architekturfoto

Sonnenaufgang Architekturfoto Vadehavscentret

Wattenmeerzentrum Ribe Architektur

Architektur Wattenmeerzentrum Ribe

Making Of Wattenmeerzentrum

Wattenmeerzentrum Ribe wird fotografiert

Wie man hier schön sieht, musste ich trotz den kurzen 17mm am Tilt-Shift Objektiv ganz schön shiften, um das Gebäude vollständig drauf zu bekommen. Ein Schritt weiter nach hinten und der Himmel wäre von Ästen und Blättern komplett bedeckt.

Wohnmobil in Dänemark

Perfekter Begleiter für Architekturofografie

Als ich fotografierte, war ich um 4:15 Uhr komplett alleine auf dem Parkplatz vor dem Museum. So lässt es sich schön in Ruhe arbeiten. Ich habe mich dann natürlich noch einmal kurz aufs Ohr gelegt und wurde dann witzigerweise gegen 7 Uhr von Kindergeschrei geweckt und musste feststellen, dass der komplette Parkplatz mittlerweile voll war mit Autos und Schulklassen.

Pferde in Ribe

Vierbeinige Companions in Ribe

Dänemarks Schafe

Ein Besuch bei den Schafen darf nicht fehlen

Ich muss sagen, so ein Wohnmobil ist das perfekte Gefährt für einen Architekturfotografen. Man kann alle Technik mitnehmen und direkt vor dem Objekt parken, um zur richtigen Zeit und zum richtigen Licht vor Ort zu sein. Und sich nach getaner noch einmal hinlegen oder ein Spiegelei braten 😉

Teil II folgt.